Hier finden Sie unsere

Leistungen

  • Bleaching – Bleichen von Zähnen

    Wenn Zähne verfärbt sind oder die Zahnfarbe nicht zum Erscheinungsbild passen möchte, kann man Zähne aufhellen. Sind Zähne betroffen, so kann man diese über ein In-Office-Bleaching in einer oder wenigen Sitzungen direkt in der Praxis Zähne aufhellen.

    Für den gesunden Zahn ist das risikofrei und millionenfach bewährt. Gründe für Verfärbungen sind u.a. Kaffee, Tee, Rotwein und Nikotin. Weitere Gründe für Zahnverfärbungen sind: Zustand nach einer Wurzelkanalbehandlung, ein Unfall, Medikamente im Kindesalter, Zahnbildungsstörungen und Allgemeinerkrankungen.

  • Fissurenversiegelung

    Die Zähne haben nicht nur Glattflächen sondern oft eine zerklüftete Oberfläche aus Höckern und Grübchen. Diese können selbst durch gründliches Putzen oft nicht vollständig und gründlich genug gereinigt werden. Aus diesem Grunde sollten die Kauflächen mit einem dünnflüssigen Kunststoff versiegelt werden, um die Pflege zu vereinfachen und so gegen Karies zu schützen.

    Die Kosten einer Versiegelung der Zähne werden von den privaten Krankenkassen vollständig für alle Seitenzähne und in jedem Alter übernommen. In der gesetzlichen Krankenkasse wird eine Fissurenversiegelung der großen Backenzähne bis zum vollendeten 18. Lebensjahr erstattet.

  • Füllungen

    Moderne Füllungen haben nicht mehr viel gemein mit althergebrachten Füllungen. Neben der Anforderung nach einer Zweckmäßigkeit und Haltbarkeit kommt immer mehr der Wunsch nach hochwertigen, haltbaren und ästhetischen Füllungen auf. Zahnfarbene Füllungen aus einem Composite, das sind Materialien aus einem Gemisch von ca. 80% Keramik-Glas-Partikeln und einer Matrix aus Kunststoff haben sich aufgrund ihrer Stabilität, der langen Haltbarkeit, dem Schutz des Zahnes und den hervorragenden ästhetischen Eigenschaften in der modernen Zahnheilkunde durchgesetzt. Amalgam wird in unserer Praxis nicht verwendet! Amalgam ist aus der modernen, ästhetischen Zahnheilkunde verschwunden. Bei Schwangeren und Stillenden, bei Allergien und bei Patienten mit Nierenfunktionsstörungen darf Amalgam nicht eingesetzt werden. Die Nachteile dieses Materials liegen zum einen in der Ästhetik und zum anderen in der vergleichbar größeren Zerstörung von gesunder Zahnsubstanz, welche aus technischen Gründen leider nicht vermieden werden kann. Des Weiteren gibt es Diskussionen um die Gesundheitsgefahren des Amalgams. Als so genannte Kassenfüllung bieten wir eine haltbare Füllung aus einem weißen Kunststoff an.

  • Gold- und Keramikinlays

    Bei Inlays handelt es sich um laborgefertigte Füllungen. Nach einer Abformung der Zähne fertigt der Zahntechniker eine solche Einlagefüllung unter größter Sorgfalt her.

    Besonders die Kermikrestaurationen sind hochästhetisch durch ihre Form und Farbe. Da das Einsetzen durch ein spezielles Verbundsystem erfolgt, sind diese Art der Füllungstherapien besonders haltbar. Die gesetzliche Krankenkasse bezuschusst diese Art der Versorgung nur wenig. Im Hinblick auf die Vorteile rentiert es sich jedoch besonders in Bezug auf die Haltbarkeit.

  • Implantologie

    Obwohl die heutige Zahnmedizin vieles vermag, was früher undenkbar erschien, ist der Wunsch nach dem Biss in den Apfel durch Zahnlosigkeit und wackeligem Zahnersatz oft verwehrt.

    Auch das Beschleifen völlig intakter Zähne für eine Brücke kann heute anders gelöst werden. Implantate sind künstliche Wurzeln, welche nach einer Einheilzeit von ca. 3 bis 6 Monaten fest mit dem Knochen verwachsen und somit zum Halt von Kronen, Brücken oder Prothesen dienen. In einigen Fällen ist auch eine Sofortversorgung mit Zahnersatz möglich. Wichtig für den Erfolg der Implantate ist die Mundhygiene, der Gesundheitszustand und die Knochensituation. Bevor implantiert wird, muss sorgfältig geplant werden. Dazu zählen Röntgenbilder und ggf. eine 3D-Darstellung über ein CT oder DVT. Am Computer können dann in unserer Praxis dreidimensionale Planungen erfolgen.

    So wird mit hoher Präzision implantiert. Schmerzen und Schwellungen kommen kaum vor! Bei schlechten Knochenverhältnissen kann man in der Regel durch Knochenaufbau gute Verhältnisse herbeiführen. Implantate sind heute keine exotische oder wenig erprobte Lösung. Das Verfahren ist über Jahrzehnte bewährt und langlebig. Von der Planung, Implantation bis zur endgültigen Versorgung bleiben sie in unserer Praxis. In besonderen Fällen arbeiten wir eng mit Kieferchirurgen zusammen.

  • Kiefergelenksdiagnostik

    Kiefergelenkserkrankungen sind weit verbreitet. Unterschiedliche Ursachen, wie z.B. Stress, Zahnfehlstellungen oder eine nicht optimale Biss-Situation, können zu gravierenden Erkrankungsbildern führen. Diese werden heute als Cranio-Mandibuläre-Disfunktion, kurz CMD beschrieben. Besonderen Stellenwert hat hierbei aber die Vermeidung eines solchen Krankheitsbildes durch gezielte Diagnostik und ggf. Therapien wie Krankengymnastik für das Kiefergelenk, Craniosacraltherapie oder eine Schienentherapie im Vorfelde.

    Bei der Planung umfangreicheren Zahnersatzes achten wir gezielt auf verdächtige Symptome durch einen CMD-Kurzbefund oder eine Funktionsanalyse.

  • Kinderbehandlung

    Kinder bedürfen einer besonderen Aufmerksamkeit und Ehrlichkeit, besonders dann, wenn auch mal eine Füllung nötig sein sollte. Wir versuchen durch ruhige und besonnene Untersuchung und Behandlung ein Klima zu schaffen, womit langfristig der Zahnarztbesuch etwas Normales wird.

  • Parodontologie

    Bei einer Parodontitis (Parodontose) handelt es sich um eine entzündliche Veränderung des Zahnhalteapparates. Ursachen hierfür sind neben genetisch bedingten Anfälligkeiten die Mundhygiene, also letztlich Bakterien. Diese nisten in den Taschen, zwischen den Wurzeln und den Zahnzwischenräumen. Je tiefer die Taschen werden, desto wohler fühlen sich die pathogenen Keime (das sind die krankmachenden „bösen“ Keime), welche einen nahezu therapieresistenten Biofilm für Antibiotika bilden.

    Durch den Einsatz von einer speziellen Ultraschall-Technik sind wir in der Lage, die Parodontitis schonend und erfolgreich zu behandeln. Dabei werden alle harten Beläge wie Zahnstein oder die noch härteren und gefährlicheren Konkremente entfernt. Mittels anschließender schonender Reinigung und Politur der Zahn- und Wurzeloberflächen durch Abstrahlen mit einem Pulver mit Nanopartikeln aus Glycin werden sämtliche Taschen vom Biofilm befreit und die erneute Bildung verzögert.

    Bei dieser schonenden Methode kann in vielen Fällen sogar ganz auf eine Betäubung verzichtet werden.

    Wenn die Parodontitis behandelt und ausgeheilt ist, muss jedoch lebenslang eine Nachsorge betrieben werden. Diese kann nur im Team erfolgen. Eine optimierte Mundhygiene ist jeden Tag zu Hause die Voraussetzung. Eine professionelle Zahnreinigung oder eine Prophylaxe durch unsere Fachkraft, verbunden mit einem Training sollte nach Untersuchungen alle 3 bis 6 Monate erfolgen.

  • Prophylaxe für Erwachsene, Jugendliche und Kinder

    Kinder werden bei uns spielerisch und mit großem Einfühlungsvermögen behandelt. Die Kinderprophylaxe hat bei uns einen besonders großen Stellenwert, da im Kindesalter die Weichen für das spätere „Zahnleben“ gestellt werden. Wir nehmen uns viel Zeit für die kleinen Patienten, motivieren sie und leiten sie in einem Putztraining an, die Zähne sorgfältig und regelmäßig zu putzen. Anschließend werden die Zähne ggf. versiegelt und mit einem Fluoridlack gegen Karies geschützt. Gern kann ein Elternteil seine Kinder ab etwa dem 2. Lebensjahr zu einer Vorsorgeuntersuchung mitnehmen wobei wir spielerisch den Stuhl, die Instrumente und den Ablauf erklären und zeigen. Somit lernt das Kind den Ablauf kennen und sieht die Normalität beim Zahnarzt ohne unbegründete Ängste aufzubauen.

    Erwachsene haben häufig schwierig zu reinigende Nischen durch freiliegende Wurzeln, Zahnfehlstellungen, Zahnersatz, Implantate oder vertiefte Zahnfleischtaschen.Ohne professionelle Anleitung zur Pflege jeden Tag zuhause und regelmäßiger Zahnreinigung bei uns durch unsere Hygienekraft, können aus Kleinigkeiten oft große Langzeitschäden entstehen. Als günstig und angenehm hat sich herausgestellt, wenn mit der halbjährlichen Kontrolluntersuchung eine professionelle Zahnreinigung (PZR) mitgemacht wird. Bei der PZR werden die gesamten Zahnoberflächen, die Zahnfleischtaschen und Wurzeloberflächen von weichen und harten Zahnbelägen wie Zahnstein und Konkrementen gereinigt. Verfärbungen wie durch Nikotin, Kaffee, Tee und Rotwein verursacht, werden dabei auch vollständig entfernt.Die Reinigung erfolgt mit einem speziellen Ultraschallgerät, welches durch die spezielle Schwingungstechnik kaum zu spüren ist. Danach wird mit Handinstrumenten und Polierstreifen nachgearbeitet und die Oberflächen mit einem sanften Pulverstrahler und Polierkelchen poliert. Anschließend werden die Zähne mit Fluoridpräparaten gegen Karies geschützt.

  • Sportmundschutz

    Sicher, wenn es einmal härter zur Sache geht, egal, ob beim Boxen, Hockey, Handball, Fußball oder Skateboardfahren… Schnell ist es passiert. Ein Treffer mit einem Schläger oder Ball kann schnell zum Verlust oder Schäden an den Zähnen führen. Nur ein individuell hergestellter Sportmundschutz gewährt auch die Sicherheit für den Fall der Fälle. Wir beraten Sie gern in unserer Praxis über die Möglichkeiten.

  • Veneers – Keramikschalen für schöne Zähne

    Veneers sind gefertigte Keramikschalen, welche auf die Zähne mittels eines Verbundsystems verklebt werden. Durch eine spezielle Technik kann mitunter völlig ohne Schleifen oder Bohren ein hochästhetisches Ergebnis erzielt werden. Veneers kommen zum Einsatz bei abgebrochenen Zähnen, wenn noch soviel Substanz übrig ist, dass man auf eine Krone verzichten kann und möchte. Auch unansehnlich gewordene Zähne können so ästhetisch korrigiert werden. Auch Zahnfehlstellungen, lückig stehende Zähne oder der Ausgleich unterschiedlich großer Zähne können durch den Zahnarzt in enger Zusammenarbeit mit seinem Meisterlabor rekonstruiert werden. Dadurch erhalten Sie wieder schöne Zähne.

  • Wurzelkanabehandlung

    Aufgrund der sehr komplizierten Anatomie der Wurzelkanäle im inneren des Zahnes ist die Wurzelkanalbehandlung eine sehr aufwendige Disziplin der Zahnmedizin.

    Um während der gesamten Behandlung ein sauberes und klar abgegrenztes Arbeitsfeld gewährleisten zu können, wird der zu versorgende Zahn zu Beginn der Behandlung mit einem speziell entwickeltem Spanngummi abgeschirmt. Durch den sogenannten Kofferdam dringt während der Behandlung beispielsweise weder Speichel in das Innere des Zahnes, noch kann die verwendete Spülflüssigkeit in die Mundhöhle gelangen. Falls der Zahn starke Substanzverluste infolge einer Fraktur oder Karies aufweist, ist es nötig, diesen im Vorfeld der Wurzelkanalbehandlung mit einer Aufbaufüllung zu restaurieren.

    Zur optimalen Aufbereitung (Reinigung und Formgebung) der Wurzelkanäle verwenden wir zusätzlich ein maschinelles Aufbereitungsverfahren, welches uns erlaubt, selbst sehr krumme und verwinkelte Kanäle auf ganzer Länge aufbereiten und reinigen zu können. Hierbei kommen hoch entwickelte Nickel-Titan (NiTi)-Instrumente zum Einsatz, die von einem Motor mit exakt ermittelter Drehzahl angetrieben wird. Diese speziellen Feilen ermöglichen es uns, aufgrund ihrer äußerst flexiblen und sehr widerstandsfähigen Materialeigenschaften, auch in stark abgewinkelte Kanäle zu kommen. Die Gefahr, dass die Instrumente dabei brechen, ist dementsprechend gering. Zusätzlich bietet uns das maschinelle Verfahren den Vorteil, direkt während der Aufbereitung die Länge der einzelnen Kanäle zu ermitteln. Dadurch kann die Anzahl der Röntgenaufnahmen während der Behandlung und somit die Strahlenbelastung minimiert werden.

    Ein weiterer maßgeblicher Punkt, der den Erfolg einer Wurzelkanalbehandlung begünstigt, ist die Desinfektion des kontaminierten Wurzelkanalsystems mit geeigneten Spüllösungen. Dazu wird der durch die Aufbereitung erweiterte Wurzelkanal mit einer bakterienabtötenden, gewebeauflösenden aber zugleich biologisch verträglichen Lösung durchspült. Diese Desinfektion wird nach einem speziellen Spülprotokoll vorgenommen, welches den derzeitigen Erkenntnissen der Forschung entspricht. Um die Reinigungswirkung und die antimikrobielle Wirksamkeit noch zu erhöhen, kann die Spüllösung mittels Ultraschall aktiviert werden.

    Der abschließende Teil der Wurzelkanalbehandlung besteht darin, die Wurzelkanäle bakteriendicht zu verschließen. Das Ziel der sogenannten Kompaktion ist es, dass weder Bakterien aus der Mundhöhle in das Wurzelkanalsystem eindringen, noch die im Zahn verbliebenen Bakterien nach außen gelangen und erneut eine Entzündung hervorrufen können. Abgefüllt werden die Wurzelkanäle mit einer kautschukähnlichen Masse, dem Guttapercha, und einer plastischen Komponente, dem Sealer. Die Guttapercha wird im warmen Zustand in die Kanäle eingebracht, damit sie sich den anatomischen Gegebenheiten des Wurzelkanals ideal anpassen kann. Der Sealer dient dabei als eine Art Schmierung und füllt zudem Unregelmäßigkeiten und feinste Seitenäste des Wurzelkanals auf.

    Ganz entscheidend für eine erfolgreiche Wurzelbehandlung ist, dass der Zahn nach dem Abfüllen möglichst zeitnah mit einer bakteriendichten Restauration versorgt wird. Hierzu eignen sich, je nach Situation, idealerweise Inlays, Teilkronen oder Kronen. In Fällen, in denen der Substanzverlust des Zahnes sehr groß ist, führen spezielle Glasfaserstifte dazu, die Haltbarkeit der Versorgung und somit auch des gesamten Zahnes zu erhöhen.

  • Zahnbegradigungen

    Sie wünschen sich eine unsichtbare Zahnspange? Ohne Klammern können wir durch eine durchsichtige, herausnehmbare Schiene die Zähne im Frontzahnbereich gerade stellen. Sie wurde speziell für die Zahnkorrektur bei Erwachsenen entwickelt. Mit ihr können Sie lachen, sprechen und küssen. Und keiner bemerkt, dass Sie gerade Ihre Zähne richten lassen.

    …denn gerade Zähne flirten einfach schöner!

    Durchsichtig und flexibel sitzt die Schiene auf Ihren Zähnen: Damit ist sie die ideale Therapie für alle, die Wert legen auf eine diskrete Zahnkorrektur. Niemand bemerkt dabei, dass die Zahnschiene Ihre Zähne sanft in eine gerade Position schiebt. Das Ergebnis – Ihr neues attraktives Lächeln – wird dafür umso mehr auffallen.

    Wie lange dauert und was kostet die Zahnkorrektur?

    Für die Behandlung mit der Schiene werden in der Regel zwischen 1 bis 8 Schienen benötigt. Die Behandlung dauert im Durchschnitt 4 Monate, kann jedoch im Einzelfall von drei Monaten bis zu einem halben Jahr variieren. Je nach Umfang der Therapie können Kosten zwischen ca. 700,- und 4.000,- Euro entstehen. Dauer und Kosten hängen dabei von jedem einzelnen Patienten, seinen Wünschen und seiner „Zahnsituation“ ab.